Sommerlager 2009

Erschienen am 16. Juli 2012 in Beiträge

Fulli

 

Sommerlager 2009

 

zurück

Das dies jährige Sommerlager bestand aus Tages Unternehmungen. An den Tages Touren nahmen zwischen 13 und 16 Kindern teil.

Es begann am Dienstag mit einem Spiele Nachmittag mit anschließendem gemeinsamen Essen, im Pfarrgarten in Dehrn. Der begann mit einem Riesen Mensch ärgere dich nicht, wo die Kinder und die Leiter die Spielfiguren darstellten. Anschließend ging es auf eine Schatzsuche im Dehrner Wald. Nach der Schatzsuche wurde der Tag beim gemeinsamen Essen ausklingen gelassen.

Am Mittwoch ging es an den Hertasee, wo wir einen lustigen Tag mit Wasserspielen und dem Anschließenden Minigolf Turnier verbrachten.

Am Donnerstag ging es nach Wetzlar in den Hochseil Kletterwald. Im Kletterwald konnten die Kinder sich an unterschiedlich schweren Kletterstrecken versuchen. Dies fand natürlich immer unter den wachsamen Augen der Klettertrainer und der Gruppenleiter statt.

Am Freitag gab es wieder einen Wassertag dieses mal waren wir mit den Kanus auf der Lahn unterwegs, wir starteten in Führfurt und führen bis zum ersten zwischen Stopp nach Villmar, von dort ging es weiter nach Runkel, wo es einen zweiten Stopp zum Eis essen gab. Nach der Stärkung ging es weiter nach Dehrn, wo dieser Wassertag endete.

Am Samstag fuhren wir nach Königswinter, wo wir nach einem anstrengendem aufstieg zum  Schloss Drachenburg mit einer schönen Aussicht und der Besichtigten belohnt wurden. Anschließend ging es den Schlossberg wieder runter an den Rhein zum Sea Life Center. Im Sea Life Center machten wir nicht nur eine Zeitreise in das 1800 Jahrhundert sondern auch eine Reise vom Heimischen Rhein auf die hohe See. Nach diesen eindrücken ging es zurück nach Dehrn wo auch dieser Tag endete.

Am Sonntag besuchten wir gemeinsam den Gottesdienst in der Lubentius Kirche, da nach gab es ein gemeinsames Mittagessen. Nach dem Mittagessen gab es noch ein paar kleine Spiele, die das Sommerlager 2009 so nach und nach ausklingen gelassen haben.

zurück

Comments are closed.