Pfadfinderlager Obersbach

Erschienen am 16. Juli 2012 in Beiträge

Fulli

 

Pfadfinderlager Obersbach

zurück

Nach dem Erfolgreichen Pfingstlager waren die Pfadfinder so heiß auf ein weiteres Lager und so wurde Kurzerhand ein Zeltplatz gesucht und auch schnell gefunden. Durch die Bezirkspfadfindercheffin Sabine Geitner die uns freundlicherweise vermittelt hat haben wir Kontakt mit dem DPSG Stamm in Weilburg aufnehmen können der eine alte Holzfällerhütte zu ihrem Stammesheim umgebaut hat. Drumherum lag ein wunderschöner Platz zum Zelten.
Mit zwei Autos, einer Jurte, viel guter Laune und 6 Pfadfindern ging es dann auf nach Odersbach.

Bei der Ankunft platzen wir mitten in die Jupfi-Gruppenstunde, was allerdings kein Nachteil war weil die Anwesenden Leiter uns so den Platz zeigen und uns eine Einführung in die doch umständliche Wasserbeschaffung geben konnten. Dann ging es ans übliche – Lagerfeuer machen, Holz besorgen, Essen kochen, Umgebung erkunden und das unangenehmste – den Donnerbalken ausheben.
Der Abend war dann mit den schönen Erinnerungen an die vergangenen Lager gespickt.

Den Tag darauf waren wir unterwegs im Gelände, ein Pfadfinder wurde vorgeschickt und sollte uns den Weg mittels Wegzeichen markieren. Das lief ganz gut, bis wir dann doch die Spur verloren – Spielabbruch, zurück ans Lagerfeuer.  Wir bedienten uns dann kurzerhand an der Spielkiste der Weilburger und machten den Rest vom Tag Sport. Gegen Abend besuchten uns dann noch ein Paar Weilburger Pfadfinder.

Tag 3 war sozusagen der Relax Tag – mehr brauch man da nicht zu sagen. Jeder machte was er wollte, ein Teil spielte Fußball ein anderer machte eine Wanderung zum nahe gelegenen Steinbruch,  eben „easy going“. Gegen 5 begannen wir aus einer verrückten Idee heraus mit dem Bau eines Katapults. Und abends besuchte uns noch unser Materialwart und der Stammesvorstand um zu sehn was wir auf die Beine gestellt haben.

Der Tag der Abfahrt war dann schnell rum – nachdem das Katapult auf eines der Autos geschnallt war und der Platz aufgeräumt ging die Fahrt nach Hause schon los.
Die Pfadfinder hatten viel Spaß der ein zigste Wehrmutstropfen  war das leider nicht die kompletten Pfadfinder dabei sein konnten.

zurück

Comments are closed.