Der Stamm an der Lahn

Long way over: Hike der alten Jupfies

Am 21. September 2012 machten sich die alten Jupfies des Stammes auf den Weg richtung Abenteuer. Über 3 Tage lang wanderten die 10 Altjupfies und Jupfies das Lahntal entlang. Dabei wurde nicht nur das Wetter zum Hinderniss, manche der Jugendlichen kahmen an ihre Grenzen, doch am Ende schafften es alle ihre grünen Halztücher und ein Festmal zu verdienen.

Der Weg

Start war für die Meisten das Gelände des Verschönerungsvereins in Dietkirchen. Am späten Freitag Nachmittag war dort Treffpunkt, ausgabe der Kohtenplanen die von nun an als Zelt dienten und Beginn des Abenteuers. Und dieser Abend wurde Teuer, auf den ersten Kilometern die Lahn entlang nach Diez begann sich das ein oder andere Ausrüstungstück als unpassend herrauszustellen. Kaputte Rucksäcke, Blasen an den Füßen und die ein oder andere geplatzte Essensration wurden schnell zur Gewohnheit. Für´s nächste mal weis wohl jeder wo er sein Geld lieber richtig Investiert. Am Diezer Schloss vorbei und durch die Schrebergärten hinter der Stadt stellte sich bald herraus: Das Tagesziel, Balduinstein, ist für heute Unerreichbar. Notfallplan: Eine nette Wiese finden und dort die Nacht verbringen. Die nette Wiese war dann aber leider doch noch ein Paar km entfernt, Regen der kurz vor erreichen jener eingesetzt hatte machte das Lagerbauen nicht gerade einfacher. Doch schlussendlich lag jeder irgendwann in seinem Schlafsack – mehr oder weniger Nass je nach dem wie erfolgreich er seine Kohtenplanen aufspannen konnte. Festzuhalten bleibt: Tag 1 des Hikes war… anstrengend.

Nach einer sehr anstrengenden Nacht begann Tag 2 mit einem Notdürftigen Frühstück. Für viele gab es nur ein warmes Getränk als stärkung und ein paar Kekse. Der Samstag war der Tag des Wanderns und der Tag der Bahn. Früh am Morgen stand der Weg bis Balduinstein auf dem Plan, vorbei an der ersten Möglichkeit die Wasserflaschen wieder aufzufüllen. Da das Tagesziel, hinter Nassau, noch in weiter ferne schien wurde schnell eine Entscheidung getroffen: Die nächste Ettape geht nur mit der Bahn. So wurde ein Umweg über mehrere hundert Höhenmeter ersparrt. Ab Dorndorf ging es dann weiter. An einem Kloster nach einem strengen anstieg gönnten sich alle eine kurze Pause und ein Besuch der Klostertoilete. Von hier an war der Pfad uneinsichtig: von Dorndorf führt Linksseitig ein schlecht getterter Weg nach Nassau. Auf und ab ging es: Die Gruppe erlebte die erste große verzerrung. Vorne machte ein Teil gutes Tempo während etwas abgeschlagen der andere hinterherschlich. Kurz vor Nassau war dann erst mal Mittagspause bei Sonnenschein.

 

Hat man den Willen zu etwas, gelingt es auch, gleich, was einem im Wege steht.

~Lord Robert Baden-Powell

Gruppenstunden

Wölflinge: (6-10 Jahre)
Fr: 18:00 Uhr – 19:00 Uhr
Jungpfadfinder: (11-13 Jahre)
Fr: 19:00 Uhr – 20:00 Uhr
Pfadfinder: (14-16 Jahre)
Fr: 19:00 Uhr – 20:00 Uhr
Rover: (16+ Jahre)
Fr: ab 20:00 Uhr